Suche

Verstopfte Nase? Diese Atemübung hilft!


Ein freier Atem ist essenziel für einen klaren Kopf. Wenn es dir schwerfällt durch die Nase zu atmen, weil sie verstopft ist oder zu, beispielsweise bei Verkühlung, in der Früh nach dem Aufstehen, bei Allergien oder vielleicht auch chronisch bedingt, dann ist diese Übung genau richtig für dich.


Wir wollen durch die Nase frei ein- und ausatmen, nicht wahr? Doch wenn die Nase blockiert und verstopft ist, dann wird's schwer und wir tendieren dazu durch den Mund zu atmen, was gar nicht gesund ist. Wenn wir vermehrt durch den Mund atmen und die Nase nicht verwenden, dann verstopft und blockiert die Nase auch wieder mehr.


Was wir tun können, ist, die Nase zu befreien, mit einer einfachen Übung, wo wir nach dem Ausatmen den Atem anhalten und den Kopf bewegen.


Achtung, wenn du schwanger bist, Bluthochdruck oder ernsthaft gesundheitliche Beschwerden hast, dann mach diese Übung bitte nicht und übe keine langen Atempausen!


Und die Übung geht so.

  • Sitz aufrecht und teste zunächst welches deiner Nasenlöcher besonders zu ist.

  • Atme normal durch die Nase ein und wenn es geht normal durch die Nase aus

  • dann nicke mit deinem Kopf auf und ab oder zur Seite

  • Mach das so lange, bis du einen relativ starken Lufthunger spürst und deinen Atem nicht mehr länger halten kannst

  • Wenn es so weit ist, lass los, atme sanft ein durch die Nase und ruhig aus, mit geschlossenem Mund.

  • Schau, dass du beim ersten Einatmen keinen großen Atemzug nimmst. Stattdessen halte deinen Atem ruhig. Fokussiere dich auf die Entspannung.

Je nachdem wie blockiert deine Nase ist, wirst du diese Übung öfters wiederholen müssen. Wiederhole das so oft, bis du leichter und freier durch die Nase atmen kannst.


Viel Freude beim Atmen!