Suche

Funktionalität versus Ästhetik im Yin Yoga



Hast du dich jemals gefragt, warum du tust, was du tust?


Als ich 15 Jahre lang fast jeden Tag verschiedene Körper in Größe und Form gesehen habe, wurde mir klar, dass das, was ich in der Anatomie gelernt habe, anders ist als das, was ich in meiner Arbeit beobachtet habe.


Als Krankenschwester wurde ich dazu ausgebildet, Patienten individuell zu sehen.

Da einige Patienten sich überhaupt nicht bewegen konnten, mussten wir sie in verschiedene Positionen "bringen". Wenn sie in der Lage waren, verbal zu kommunizieren, fragte ich sie oft, wie sie sich fühlen. Einige von ihnen mochten es, in bestimmte Positionen gebracht zu werden.


Aus der Sicht von außen sah das vielleicht unbequem aus, aber sie fühlten sich wohl. Ich erkannte, dass die meisten meiner Kollegen sie gerne immer wieder in die gleichen Positionen brachten, ohne die Bedürfnisse des Patienten zu berücksichtigen. Ein Kollege sagte mir sogar, dass ich sie in die falsche Position gebracht habe.


Mir wurde klar: Es kommt nicht darauf an, wie eine Pose aussieht, sondern darauf, wie sich eine Person in einer Pose fühlt!


Im Yoga ist es ähnlich. In fast all meiner Lehrerausbildungen habe ich verschiedene Arten der Ausrichtung gelernt. Später habe ich sie in meinem Unterricht kombiniert, weil eine Ausrichtung nicht für alle passt.

Als ich meine Lehrer fragte, warum die Haltungen auf eine bestimmte Art und Weise sein müssen, erhielt ich viele Antworten. Eine Antwort war, dass es aus energetischen Gründen geschieht. Für mich waren die Antworten nicht vollständig.


Ich ließ meinen Geist offen und durch gründliches Studium, Selbsterfahrung und die Informationen aus Paul Grilleys Skelettvariationen und der Rolle der Faszien ist mir mehr als klar, Funktionalität schlägt Ästhetik!


Yin Yoga Skelett Variation
Yin Yoga Skelett Variation

Auf diesem Bild kannst du sehen, dass jeder menschliche Knochen auf der Welt einzigartig ist. Wenn wir verstehen, dass keine zwei Menschen die gleiche Knochenform, die gleichen Proportionen und daher mit Sicherheit nicht den gleichen Bewegungsumfang haben, können wir erkennen, dass keine zwei Menschen in einer Yoga-Pose gleich aussehen werden.


Bist du also im Gesundheitswesen, Bewegungstrainer oder irgendeine anderen Art von Körperarbeiter, denk zuerst über den funktionalen Aspekt nach, warum du tust, was du tust.


Wenn du mehr über funktionelles Yoga lernen möchten und darüber, wie du dein Bindegewebe abtasten, belasten und komprimieren kannst, um gesund, beweglich, fit und jung zu bleiben, dann komm und sei dabei bei unserem nächsten Yin Yoga Foundation-Ausbildung.


zu den Ausbildungen


Alles Liebe,

Sabine


Folge uns auch auf Facebook und auf Instagram.

Über die Autorin

Sabine Winkler ist international tätige Yogalehrerin, Coach und Trainerin. Sie lebt und unterrichtet in Wien und leitet Workshops, Teacher Trainings und Retreats weltweit. Während ihrer jahrelangen Reisen hat sie selbst bis dato Aus- und Weiterbildungen von über 3000 Stunden in den Stilrichtungen Sivananda Hatha, Ashtanga, Vinyasa und Iyengar absolviert. Zudem ist Sabine Assistent Teacher von der renommierten... mehr